Bagels (Grundrezept)

Sonntag, 7. Januar 2018


Bagels Grundrezept

BAGELS! Wie ich sie liebe! Und wie ich sie vermisse! Ich wundere mich, warum man die bei uns (in Tirol) nicht bekommt. Meine letzte Reise nach Amerika ist leider schon wieder eine Weile her. Bagels selber backen steht nun schon ganz lange auf meiner Liste. Irgendwie habe ich mich nie ran getraut. Bis vor 2 Wochen....da bin ich in der ARD Mediathek über eine Sendung gestolpert die mich motiviert hat, es einfach auszuprobieren. Eine sympathische Amerikanerin betreibt in Berlin gemeinsam mit ihrem Mann einen Laden. Er verkauft Bücher, sie bäckt und verkauft Bagels. So toll!

Wie schon erwähnt ist es schon etwas länger her, seit ich meinen letzten "echten" Bagel gegessen habe. Ich finde, meine Bagels sind ganz gut gelungen und schmecken authentisch.

Oberstes Bagel-Gebot: TOASTE ihn!
2. Bagel-Gebot: belege ihn mit dem, was dein Herz begehrt! 

Man kann die Bagels auch (nach dem Backen) einfrieren. Nach dem Auftauen unbedingt toasten/aufbacken. Backofen auf 220°C Umluft/grillen einschalten. Bagels auseinanderschneiden, mit der Schnittfläche nach oben (auf der oberen Schiene) ca. 3 bis 4 Minuten grillen. 

Bagel Grundrezept

Zutaten für 10 Stück:
600 g Weizenmehl (Typ 700 oder Typ 550)
2 gestrichene TL Salz
10 g Bio-Gerstenmalzmehl (gibts im Reformhaus)
350 ml Wasser lauwarm
1/2 Pck. frischen Germ/frische Hefe
1 TL Honig

Außerdem:
1 EL Honig und 1 TL Salz für das Wasser
1 verquirltes Ei zum Bestreichen
Sesam, Mohn....zum Bestreuen

Bagels Grundrezpet

Zubereitung:
Mehl mit Salz und Gerstenmalzmehl in der Küchenmaschine mit dem Knethaken kurz vermischen.
Germ/Hefe und 1 TL Honig im lauwarmen Wasser (37°C) auflösen und unter Rühren in die Mehlmischung gießen. Den Teig in der Küchenmaschine (mit dem Knethaken) einige Minuten kneten lassen. Wenn sich der Teig glatt und geschmeidig anfühlt, und sich von der Rührschüssel gelöst hat, mit den Händen noch ein paar Minuten auf der Arbeitsfläche kneten.
Teigkugel in eine Schüssel geben, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen (Zugluft vermeiden).

2 Backbleche mit Backpapier belegen. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Wasser in einem großen, weiten Topf aufkochen lassen, 1 EL Honig und 1 TL Salz zugeben. Temperatur zurückschalten. Das Wasser sollte nur noch leicht simmern.

Nach der Gehzeit den Teig nochmal zügig durchkneten und in 10 gleich große Stücke teilen. 
Jeden einzelnen Teigling noch mal kneten, rund formen. Mit dem bemehlten Stiel eines Kochlöffels mittig ein Loch durchstechen. Das Loch durch schnelle kreisende Bewegungen des Kochlöffels weiten. Den Rand des Bagels kannst du "runden", indem du mit 2 oder 3 Fingern durch die Öffnung fährst, und den Rand auf der Arbeitsfläche einfach nochmal rundherum rollst (ich hoffe, das war verständlich). Dann hast du einen schön geformten Bagel. Das Loch in der Mitte sollte nicht zu klein sein, da es beim "Gehen" und im Wasserbad kleiner wird.

Die Unterseite des Bagels ein wenig bemehlen und jeweils 5 Bagels auf ein Backblech legen, mit Frischhaltefolie abdecken und weitere 20 Minuten gehen lassen.

Nach der Gehzeit kommen die Bagels ins vorbereitete Wasserbad. Darauf achten, dass das Wasser nur simmert, und nicht kocht. 
2 - 3 Bagels gleichzeitig ins Wasserbad geben, nach 30 bis 45 Sekunden umdrehen, nach weiteren 30 bis 45 Sekunden mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, vorsichtig aufs Backblech setzen. Mit dem verquirlten Ei bestreichen, mit Sesam, Mohn....bestreuen. 

Nach dem Wasserbad schauen die Bagels schiach (hässlich) und "schwammig" aus. Das passt so. Nach dem Backen sind sie dann perfekt :-)

Auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. 

Bagels

Kommentare:

  1. Liebe Renate!
    Die sehen ja fantastisch aus, und schmecken sicher auch so!Hab schon mal Bagels gemacht und da kam Natron ins Kochwasser, aber so wie es aussieht funktioniert das mit Honig und Salz auch.
    Muss deine Bagels in nächster Zeit gleich mal backen. Danke für das tolle Rezept, und die schönen Fotos.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika!
      Dankeschön- das freut mich sehr :-)
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und bitte um ein feedback!
      LG Renate

      Löschen
  2. Ich glaube die Bagels muß ich auch mal testen. Bestimmt 20 Jahre her (oh jeh bin ich alt!), daß ich das letzte Mal welche gebacken habe. das Ergebnis war so eher mittelmäßig.
    Danke schon mal für Dein Rezept :-)
    LG
    Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt, liebe Suse! 20 Jahre!!! Na, dann wirds Zeit ;-)
      Hab sie mittlerweile schon einige Male gebacken. Und am Wochenende kommt die süße Variante: nämlich Rosinen-Zimt-Bagels.
      Herzliche Grüße, Renate

      Löschen
  3. Liebe Renate!
    Habe nun letzte Woche die Bagels gemacht. Sind toll geworden, nur an der Form muss ich noch arbeiten...aber schmecken tun sie trotzdem :-)
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Rückmeldung, liebe Monika! Freut mich, dass sie (zumindest geschmacklich) gelungen sind :-)
      Das mit dem Formen ist Übungssache. Vielleicht probierst du als nächstes gleich die Cinnamon-Raisin Bagels ;-) ?!
      Schönen Sonntag und herzliche Grüße, Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner