Joghurtbrötchen mit Schokostücken

Sonntag, 29. Oktober 2017



Man könnte über das heutige stürmische Wetter schimpfen. Man könnte aber auch einen kuscheligen Sonntag auf der Couch verbringen. Mit einem guten Buch. Oder der Lieblings-Serie. Mit einer Tasse Kakao, und zum Beispiel diesen weichen Joghurtbrötchen aus Germteig! Ich habe dieses Mal Schokostücke (Zartbitter) unter den Teig geknetet. Ich kann mir die Brötchen auch sehr gut mit (in Rum eingelegten) Rosinen vorstellen. Mmmmmhhhh.....je mehr Weinbeeren, umso besser!

Falls die Familie unterschiedliche Vorlieben hat, bestückt man die eine Hälfte vom Teig mit Schokolade, und den anderen Teil mit beschwipsten Rosinen. Das ist doch ein fairer Kompromiss würde ich sagen!


Zutaten für den Teig (18 Stück):
600 g Mehl (Typ 700 oder Typ 550)
1 TL Salz (7 g)
1 gehäuften TL geriebenen Kardamom (kann man natürlich auch weglassen)
100 ml Wasser
200 g Natur Joghurt (3,6% Fett)
1/2 Pck. Germ/Hefe (frisch)
80 g Kristallzucker
1 Ei (zimmerwarm)
50 g sehr weiche Butter

100 g Lieblingsschokolade, meine hatte einen Kakaoanteil von 50% (Alternativen: backstabile Schokotröpfchen oder Rosinen, oder Cranberries, ev. vorher in Rum eingelegt)

Außerdem:
ein Eigelb, mit etwas Milch verquirlt zum Bestreichen


Zubereitung Germteig:
In einer Schüssel Mehl, Salz und Kardamom vermischen.
Wasser und Joghurt auf 37°C erwärmen. Zucker und Germ (Hefe) darin auflösen, mit dem Mehl, dem Ei und der Butter zu einem weichen Germteig verarbeiten.
Eine Kugel formen, den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort (Zugluft vermeiden) eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit Schokolade hacken und eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) mit Backpapier auslegen.

Nach der Gehzeit den Teig kurz durchkneten, dann zügig die Schokostücke in den Teig einarbeiten und in ca. 8 - 10 gleich große Portionen teilen, zu Kugeln formen, mit etwas Abstand in die Form legen.
Zugedeckte weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Nach der Gehzeit die Oberfläche mit dem verquirlten Ei (vermischt mit einem Schluck Milch) bestreichen, und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Möglichst frisch genießen.


Kommentare:

  1. Oh...die sehen lecker aus, liebe Renate 😋 Ich habe gestern einen Apfelstrudel gebacken, ewig in der Küche gestanden und der war so was von missraten 😳 Und dann hatte ich auch noch Gäste ... worst case würde ich sagen 🙄
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein liebes Holunderblütchen :-) !
      Ich danke dir! Ich hab sie grad heute wieder gebacken, und sie sind wieder richtig toll geworden!
      Ach herrje! Sooo schade! Ausgerechnet, wenn man Gäste bekommt :-( da ist der Frustfaktor nochmal größer. So ein Pech aber auch...
      Schicke dir auch ganz liebe Grüße und wünsche dir ebenfalls eine feine Woche! Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner