Kürbisknödel mit brauner Salbei-Butter

Dienstag, 20. Oktober 2015

Heute gibt es nach langer, langer Zeit wieder mal was Herzhaftes.
Habt ihr schon tonnenweise Kürbispüree gemacht? Noch nicht? Na dann wirds Zeit....es lässt sich so herrlich vielseitig verwenden, wie zum Beispiel für GugelhupfRisotto oder Roulade.

Bei meiner lieben Südtiroler Blogger-Kollegin Kebo hab ich vor einiger Zeit dieses schöne Rezept für Rohnenknödel gefunden. In der kalten Jahreszeit gibt es diese Knödel ziemlich oft bei mir. Nun hab ich mir gedacht, ich wandle das Rezept mal etwas ab und probiers mit Kürbis und Bergkäse.
Der Kürbis sticht geschmacklich nicht unbedingt aufdringlich hervor- ich finde, die Farbe ist einfach schön und stimmungs-erhellend ;-)

Bei Kebo gehts gerade auch "kürbislastig" zu. Zimtpannakotta mit Kürbiskompott klingt doch ziemlich verheissungsvoll, oder?
Kürbis

Zutaten für 8 Knödel:
200 g Knödelbrot
1 mittelgroße Zwiebel
etwas Butter
200 g Kürbispüree
4 Eier (M)
Salz
Pfeffer
Muskatnuss gerieben
80 g Bergkäse gerieben
20 g Mehl

Außerdem:
Butter
Salbeiblätter 
Bergkäse


Zubereitung:
Die Zubereitung für Kürbispüree findet ihr hier. Das Püree lässt sich portionsweise wunderbar einfrieren.

Zwiebel würfeln, in der Butter andünsten und übers Knödelbrot geben.
Kürbispüree mit Eiern, Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss (kräftig würzen) mit dem Pürierstab homogenisieren und übers Knödelbrot gießen, Käse und Mehl zugeben. Alle Zutaten gut vermischen (am Besten mit den Händen)- aber nicht zermatschen. 
Die Masse ca. 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank rasten lassen.
Mit feuchten Händen Knödel formen und diese über Dampf ca. 15 Minuten garen.
In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne erhitzen, Salbeiblätter zufügen. So lange erhitzen, bis die Butter braun wird und die Salbeiblätter knusprig werden.

Fertigstellung:
Die Knödel mit der Salbei-Butter übergießen, und großzügig Bergkäse darüber raspeln.

Wenn man es geschmacks-intensiver mag, könnte diese Gorgonzolarahmsoße genau das Richtige sein! 

Kommentare:

  1. Ein schönes und vor allem auch unkompliziertes Rezept - gefällt mir sehr gut. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank- freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt :-)

      Löschen
  2. Liebe Renate,
    de schaugn so guat aus, perfekt!!!
    Die würden mir bestimmt super schmecken. Auch ich habe erst gestern wieder einen Kürbis verarbeitet, allerdings noch mal süß, aber dazu die Tage mehr. Bald sind die Anmeldungen für Salzburg, wäre das nicht schön, wenn wir uns dort wiedersehen würden :-)
    Ganz herzliche Grüße und danke,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Kebo :-)
      Ich habe deine süßen Schnitten schon bewunder. Sehen sehr lecker aus.
      Ja, ich habs mitbekommen, dass man sich ab Ende Oktober wieder für Salzburg anmelden kann. Wär total nett, JA :-) !
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen
  3. Ich mag Knödel nicht besonders, aber wo ich Dein Rezept sehe - mit Gemüse darin - bekomme ich richtig Appetit darauf!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt?! Oh, wie schade! Ich finde die Farbe einfach so schön- die macht gute Laune- UND satt :-D !
      LG Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate,

    klingt das gut ... eigentlich wollte ich morgen Semmelknödel machen ...
    Doch ich habe noch einen halben Kürbis zum verarbeiten ... da kommt dein Rezept doch wie gerufen ;-)

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta!
      Wie schön! Ich hoffe, die Knödel sind gelungen?!
      Lieben Gruß aus Tirol

      Löschen
  5. Hallo Renate.
    Stöber gerade auf Deinem Blog. Die Knödel schauen super aus und klingen echt lecker, da muss ich wohl doch mal wieder "Gnidla" machen!
    Liebe Grüße
    Agathe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Agathe! Jessas, des gfreit mi, dass´t vorbeischaust bei mir :-)
      Danke nochmal für den netten Abend! Ich hoffe, wir treffen uns bald wieder!
      LG Renate

      Löschen
  6. Wenn ich das jetzt mal richtig deute, verwendest Du Kürbispüree anstatt Milch, nicht schlecht, ich bin ein bisschen schlauer geworden.
    Ich werde dann mal in meine "Nicht Küche" gehen und mir eine Schreibe Brot schmieren, schmeckt auch ;) !
    Ach ja, Salzburg wir kommen, drücken wir die Daumen, dass wir eine Karte ergattern ;) !
    ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cora!
      Ja, genau :-) viel Geschmack bringt der Kürbis ja nicht- aber gute-Laune-Farbe :-) !!
      Wie lange dauert euer "nicht-Küche-Zustand" noch? Ende in Sicht? Würde mich ech freuen, mal ein paar Bilder von der fertigen Küche zu erhaschen.
      Jaaa...Salzburg! Ich würde mich wahnsinnig freuen, euch wieder zu treffen. Falls wir wieder "rutschen" müssen, bist du und Helga meine erste Wahl ;-)
      Ganz herzliche Grüße!

      Löschen
  7. mei KLÖDL kunnt i jeden TOG essn,,,,
    und wenn de sooo lecka ausschaun wia bei DIR ,,,
    dann ah glei mol drei,,,gggg

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE beim letztn mol bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Donkschea, Birgit- gfreit mi :-)
      Wünsche dir noch eine feine Woche!
      Schick dir liebe Grüße, Renate

      Löschen
  8. Hab sie gmacht und habn super ausgschaug und gschmeckt. Danke für dei inspiration.

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner