Morotskaka

Sonntag, 14. September 2014


Die Reise in den Norden war sehr inspirierend für mich. Neben all den wunderschönen visuellen Eindrücken haben mich auch die kulinarischen Genüsse- besonders die süßen- verzaubert.

Noch immer vom Schwedenfieber infiziert, hab ich nun auf schwedisch gebacken. Man könnte ja auch schlicht und einfach Karottenkuchen sagen. Verfeinert mit Zimt, Kardamom, Ingwer und viel Schwedenliebe ist daraus Morotskaka geworden.
In Schweden serviert man den Kuchen mit einem Cream Cheese Frosting. Da ich überhaupt kein Fan davon bin, habe ich meine Variante mit einer Schmand-Sauerrahm-Haube und Zimt-Zucker überzogen.


Zutaten:
4 Eier (Größe M)
230 g Backzucker
1 Pck. Vanillezucker
200 ml Rapsöl
150 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL  gemahlenen Zimt
1/2 TL gemahlenen Kardamom
1/2 TL gemahlenen Ingwer
100 g geriebene Haselnüsse
300 g Karotten

1 Becher Schmand
1 Becher Sauerrahm
Zimt-Zucker zum Bestreuen


Zubereitung:
Backofen auf 175°C vorheizen. Eine rechteckige Backform (ca. 22 x 35 cm) mit Backpapier auslegen.
Mehl mit Backpulver, Zimt, Kardamom und Ingwer versieben und mit den geriebenen Haselnüssen mischen.
Von den Karotten die Enden abschneiden, schälen und fein reiben.
Backzucker und Vanillezucker mit den Eiern cremig aufschlagen. Öl in einem dünnen Strahl unter Rühren einfließen lassen. Mit dem Schneebesen die Mehlmischung unterrühren und zuletzt die geriebenen Karotten untermischen und gleichmäßig in der Form verteilen.
Auf mittlerer Schiene ca. 30 - 35 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Schmand und Sauerrahm vermischen und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen- oder einfach dazureichen und mit Zimt-Zucker bestreuen.


Tipp:
Ich habe die Kuchenmasse auch in einer Tortenform gebacken (22 cm Durchmesser). Die Torte muss natürlich länger backen (ca. 55 Minuten auf der untersten Schiene). Mit 24 cm dürfte es selbstverständlich auch klappen.

Noch mehr "KAROTTIGES":
Karotten-Kokos-Ingwer-Orangen-Suppe
Thai-styled-salad

Saftiger Apfel-Gugelhupf

Sonntag, 7. September 2014


Einen Food-Blog zu betreiben hat nicht nur Vorteile. EIGENTLICH möchte ich ja wieder mal in mein schönes Dirndl reinpassen, das ich mir vor eineinhalb Jahren gekauft habe. Deshalb hab ich mir vorgenommen, auch mal ganz gesunde Sachen zu posten.

Ganz ohne Kuchen komme ich allerdings nicht aus! Einfacher wäre es, wenn ich mit einem Rezept schon beim ersten Backversuch zufrieden wäre. Die Realität schaut anders aus.
Dieses Exemplar hab ich 4x in 5 Tagen gebacken, bevor ich eeeendlich vom Ergebnis überzeugt war.


Ganz arg eigentlich, weil man ja immer alles kosten muss, bevor man das Rezept veröffentlicht.
An dieser Stelle wäre ein klein bisschen Mitleid angebracht.



 Zutaten für eine Gugelhupfform:

 200 g Butter (Zimmertemperatur)
230 g Backzucker
4 Eier Größe M (Zimmertemperatur)
1 Prise Salz
280 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 TL gemahlenen Kardamom
150 g Apfemus (ungezuckert)

Ca. 350 g Äpfel (bei mir waren das 3 kleine Äpfel) 
1 TL gemahlenen Zimt
1 EL Kristallzucker 

Staubzucker zum Bestreuen


Zubereitung Gugelhupf:
Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und bemehlen.
Mehl mit Backpulver und Kardamom versieben. 

1 TL Zimt und 1 EL Kristallzucker mischen. Die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen, in kleine Stücke schneiden (wer keine weichen Apfel-Stücke im Kuchen mag, kann die Äpfel auch samt Schale grob reiben) und mit dem Zimt-Zucker-Gemisch vermengen, inzwischen zur Seite stellen.

Butter , Zucker und die Prise Salz mit dem Handmixer cremig verrühren. Die Eier nach und nach einzeln unterrühren (solange Rühren, bis die Masse homogen und glatt cremig ist).
Mit dem Schneebesen das Mehl locker unterziehen, nachher das Apfelmus einrühren, zuletzt die Zimt-Zucker-Apfel-Mischung unter die Masse heben. Den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen und ca. 45 Minuten auf der untersten Stufe backen (Stäbchenprobe). Auf einem Kuchengitter kurz überkühlen lassen, dann stürzen und auskühlen lassen.

UND NICHT VERGESSEN!!!
Bis zum 21.09.2014 könnt ihr noch viele schöne Sachen hier bei mir auf dem Blog gewinnen!
Gewinnen kann nur der, der mitmacht ;-) 

Urlaubserinnerungen und....

Samstag, 30. August 2014




Heuer verbrachte ich einen wunderschönen Urlaub in 2 verschiedenen Ländern. Anfang August gings für eine Woche in die Toskana. Ein bisschen Meer, ein bisschen Kultur, und ganz viel dolce vita.

Dann kurz mal heim zum Wäsche waschen und den Koffer neu packen. 
Bisher war ich ja ein totaler Asien-Fan (bin ich immer noch). Den Norden kannte ich nur aus Erzählungen. Und nun bin ich total verliebt in Schweden. Die etwas rauen Landschaften, die Seen, die entzückenden Häuschen, die tollen Cafés- und nicht zu vergessen: die coolen Interior-Shops ;-)

Und nun möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken. 
Nach 2 Jahren Bloggerei möchte ich DANKE sagen für eure Likes, Kommentare (schriftliche und persönliche) und einfach fürs vorbeischauen. Ich weiß- Kommentare zu hinterlassen ist immer etwas mühsam- aber als Blogger freut man sich riesig über Feedback. 

Mein Blog ist mir sehr ans Herz gewachsen. Bloggen ist mittlerweile mein liebstes Hobby (leider kommen dadurch meine sportlichen Ambitionen etwas zu kurz)- und ich hoffe, dass es mir weiterhin soviel Freude bereitet.

Liebe Leser, zur Feier des Tages gibt es ein Gewinnspiel mit ganz tollen Preisen- viel Gutes für Leib & Seele 



Ein Gutschein zum Genießen, Relaxen oder Erleben von mydays für sich selbst oder zum Verschenken.


Eine Vintage-Kasserolle mit Chromrand, 18 cm mit Deckel in babyblau von Riess

 
Das neue Buch von Fräulein Klein vom Callwey-Verlag. Erscheinungstermin: 18.09.2014





Ein wunderschöner Print und Geburstagskarten von Salt & Paper
 
 Mein ganz persönliches Mitbringsel aus Schweden- eine rechteckige Platte von Bruka Design Stockholm und eine passende Stoffserviette










Teilnahmebedingungen:
  • Du bist Follower von *Gutes für Leib & Seele* auf Facebook, Bloglovin, Blog-Connect, Pinterest, Instagram oder eingetragener Leser auf meiner Seite.
  • Mindestalter zur Teilnahme: 18 Jahre
  • Hinterlasse unter diesem Post einen Kommentar mit Namen (eindeutig zuordenbar) 
  • Gewinne werden nach Österreich, Deutschland und der Schweiz verschickt
  • die Gewinne können nicht bar ausbezahlt werden
  • Doppelte Gewinnchance, wenn du den Post auf Facebook teilst (dies bitte im Kommentar vermerken)
  • Das Gewinnspiel endet am 21.09.2014 um 23.59 Uhr
  • Die Gewinner werden nicht extra angeschrieben- die Veröffentlichung erfolgt auf dem Blog
  • Wenn die Gewinner veröffentlicht sind, bitte ich diese, mir eine persönliche Nachricht mit Adresse zu schicken.
  • Sollte sich der Gewinner innerhalb einer Woche nicht melden, wir der Gewinn neu ausgelost
 
© Design by Neat Design Corner